24. Tag

Am heutigen Tage traten wir die Fahrt nach Surat Thani an.

Dies war die letzte Möglichkeit einen Strand anzufahren, da wir von nun an nicht mehr an der Küste weiterreisen werden. Wir fanden sehr schöne, verlassene wenn auch versteckte Strände vor.

Kurz vor Suratthani ruf ein Berg nach uns. Er lud förmlich danach ein am letzten Tag unser schönes Auto noch einmal im Gelände zu testen. Die Fahrt erwies sich als nicht gerade einfach, da der Weg nur zum Teil Befestigt war und wir musste beide aus unseren Fenstern schauen ob ausreichend Platz vorhanden war etc. Man kam sich etwas wie ein Rallyefahrer vor *g*. Am Ende wurden wir jedoch mit einer fantastischen Aussicht bezahlt. Auf dem Rückweg fuhren wir an einem einzelnen Haus vorbei. Christian stieg kurz aus um aus Witz Hallo zusagen und wurde gleich freundlich empfangen. Zum Abschied durften wir einen Schluck selbstgebrannten Schnaps trinken *brrr*

22. Tag

Den heutigen Tag gingen wir etwas langsamer an und schliefen erst einmal aus. Erst gegen 12.00 waren wir mit dem Frühstücken fertig.

Leider konnte ich nicht sonderlich gut schlafen, da es in unserer Unterkunft nur eine Decke gab und der Christian sehr oft das Verlangen nach dieser hatte…

Als Ziel haben wir uns einen Nationalpark im Süden genommen. Hier sollte es Gräben und Tunnel aus der Kriegszeit zu bestaunen geben. Leider wurde die Straße dorthin nirgends ausgeschildert. Auch das Nachfragen bei Anwohnern brachte kein Erfolg, da diese keiner zu kennen scheint. Zufall? Weiterlesen